Autor: Andrea Weber  •

„Des Menschen glücklichste Jahreszeit“

Die Blumen im Frühling – der Mond im Herbst,
Im Sommer die kühle Brise –im Winter der Schnee!
Wenn unnütze Sachen den Geist nicht vernebeln,
ist dies des Menschen glücklichste Jahreszeit!

Dieser Vers aus dem Mumonkan (einer Koan Sammlung) beschreibt auf ganz einfache Weise einen der Aspekte der Achtsamkeit – die Akzeptanz.

Der Wirklichkeits-Blick

Wenn ich jetzt beim Schreiben nach draußen blicke, sehe ich eine weiße Winterlandschaft und dass es schneit. Das ist meine Erfahrung des Sehens.

„Es schneit schon wieder“

Bleibt es bei dieser Erfahrung oder wird das Sehen begleitet? Zum Beispiel von einem Gedanken wie: es schneit schon wieder. Nun kann dies ein neutraler Kommentar zu meiner visuellen Erfahrung oder auch emotional eingefärbt sein, womit eine emotionale Reaktion ins Spiel kommt, die Ablehnung.

Achtung! Geschichten-Generator

Eine ganze Geschichte kann sich daraus entwickeln: „nun schneit es schon die ganze Woche, muss das sein? Ob es morgen früh auch noch schneien wird, wenn ich zur Arbeit fahren muss? Und hoffentlich haben sie die Straßen dann geräumt! Die ganz Woche war das Fahren schon schwierig gewesen! Wenn ich doch nur Urlaub hätte, dann könnte ich …“ All dies ausgehend von einem Blick nach draußen.

„Seh-Schärfe“ – Augenblick für Augenblick

Wie könnte ein achtsames Wahrnehmen sein? Zum einen ist da das Sehen der Winterlandschaft und der Schneefall – Ja, es ist Winter und schneit. Aber auch die Reaktionen darauf kann ich mit einer achtsamen und akzeptierenden inneren Haltung wahrnehmen: ja, da sind Ablehnung, Befürchtungen, Sorgen, Wünsche.

Puzzle-Teil-Spiel

Ich nehme meine Erfahrung wahr, unabhängig von dem, was es ist und nehme diese Erfahrung an. Damit ist nicht das Akzeptieren von Missständen gemeint oder dass ich nicht reagiere. Wenn ich mich von meinen Sorgen, Befürchtungen, Wünschen löse, kann mein Geist zur Ruhe kommen und innerer Friede entstehen. Dann kann jeder Winter- oder Sommertag ein glücklicher Tag sein.

In diesem Sinne – schöne Wintertage.