Ausgesuchte Texte für Menschen mit Spirit - wöchentlich - tragen sie sich ein - am Ende der Seite
You are here:Startseite-2021-Mai

Damals & Heute

Autorin: Sibylle Schiller • Dauer: 3 Minuten •  Damals & Heute. Bereits vor Hunderten von Jahren wurden in der klassischen ayurvedischen Literatur Epidemien beschrieben. Sie sind also keine Erscheinung der heutigen Zeit. In der Caraka-Samhita gibt es ein Kapitel, das Hinweise auf die Ursachen solcher umgreifenden Geschehnisse gibt. Aber auch die zu treffenden Maßnahmen. Epidemie

Dur & Moll

Autorin: Dr. Kathrin Brodowski • Dauer: 5 Minuten •  Dur & Moll - Ich weiß gar nicht mehr, wann es passiert ist oder wie. Ob es schleichend kam oder plötzlich. Es kam so lautlos über mich, dass ich nichts bemerkte. Als wäre die Musik meines Lebens erloschen, es gab nur noch Dur, und Moll hatte aufgehört

Achtsame E-Mail-Kommunikation

Autorin: Jennifer Wassermann • Dauer: 6 Minuten •  Achtsame E-Mail-Kommunikation. Warum es uns guttut auch hier auf aufmerksame, achtsame Weise zu kommunizieren: Emails sind das am häufigsten genutzten Kommunikationsmittel für den Informationsaustausch. Und auch das schnellste. Rund 280 Milliarden Mails werden derzeit täglich verschickt, der Großteil davon fällt in die innerbetriebliche Verständigung. Mittlerweile bleiben aber

Regenwurm Orakel

Autorin: Antje Künstle • Dauer: 6 Minuten •  Regenwurm Orakel - Vor ein paar Tagen fragte mich eine Freundin, ob mir auch schon aufgefallen ist, wieviel Regenwürmer es momentan gibt. Naja, dachte ich, es regnet ja auch viel in letzter Zeit. Aber ich hab mir vorgenommen, beim nächsten Spaziergang darauf zu achten. Und tatsächlich habe

Von |2021-05-10T08:50:22+02:00Mai 10th, 2021|Kategorien: Leben|Tags: , , , , , , |0 Kommentare

Frederick – die Maus

Autorin: Susanne Burkhardt • Dauer: 5 Minuten •  Wer kennt sie nicht, die hinreißende Geschichte der kleinen Feldmaus “ Frederick“ von Leo Lionni? Fredrick - die Maus Frederick sammelt Der Winter nahte. Alle Feldmäuse arbeiteten Tag und Nacht, sammelten Körner und Nüsse, Weizen und Stroh. Nur Frederick nicht. „Frederick, warum arbeitest du nicht?“, fragten die

Nach oben