You are here:Startseite-Susanne Schönmetz

Über Susanne Schönmetz

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Susanne Schönmetz, 14 Blog Beiträge geschrieben.

Nichtstun – einfach nur sein

Autorin: Susanne Schönmetz  • Dauer: 5 Minuten •  Shavasana – Nichtstun, einfach nur sein. Shavasana - die wichtigste Asana beim Yoga überhaupt. Der krönende Abschluss jeder Yogaeinheit und sehr oft wird Shavasana auch zu Beginn der Yogastunde geübt. Wenn wir unsere Yogapraxis mit Shavasana beginnen, können wir den Geist von den Ablenkungen des täglichen Lebens

Achtsame Begegnung

Autorin: Susanne Schönmetz • Dauer: 6 Minuten •  Achtsame Begegnung - Heute möchte ich über meine Erfahrungen während meiner Thai Yoga Ausbildung berichten. Thai Yoga ist eine Symbiose aus Yoga und Massage. Ursprünglich wurde Thai Yoga vom indischen Arzt Jivaka Kumar Bhaccha vor mehr als 2500 Jahren begründet und steht unter starkem Einfluss von Yoga

Auszeit

Autorin: Susanne Schönmetz • Dauer: 8 Minuten • auch als Podcast • Auszeit - Yoga findet nicht nur auf unserer Matte statt, er kann überall und immer sein. Mache Achtsamkeit zur Grundhaltung des Geistes und Routine, die sich wie ein roter Faden durch das Erleben deines Tages zieht. Ausschalten Nimm dir Auszeiten von

Yoga – ayurvedisch inspiriert

Autorin: Susanne Schönmetz • Dauer: 10 Minuten • auch als Podcast • Yoga - ayurvedisch inspiriert. Wir befinden uns gerade in einer besonderen, noch nie dagewesenen Zeit. Plötzlich haben wir mehr freie Zeit zur Verfügung. Warum diese Zeit nicht nutzen um uns selbst zu entdecken. Eine einmalige Chance um uns selbst näher zu

Gewaltlosigkeit – Ahimsa

Autorin: Susanne Schönmetz •  Lesezeit: 7 Minuten • Artikel auch als Podcast • Gewaltlosigkeit - Ahimsa - mögen alle Lebewesen Glück und Harmonie erfahren (Lokah Samastah Sukhino Bhavantu) Das Segensmantra aus dem Sanskrit ist für mich der Inbegriff für Ahimsa (Gewaltlosigkeit) und möchte uns daran erinnern, dass wir alle verbunden sind, dass wir

Von |2020-01-20T13:17:23+01:00Januar 20th, 2020|Kategorien: Achtsamkeit, Leben, Yoga|Tags: , , , , , , , |0 Kommentare

Üben – das Warum!

Autorin: Susanne Schönmetz  • Lesezeit 5 Minuten • Üben - das Warum? Üben - das Warum? Wir können aus den verschiedensten Gründen Yoga üben. Vielleicht wollen wir unseren Körper stärken oder flexibler machen, dem Stress entfliehen oder uns spirituell weiter entwickeln. Vielleicht auch, weil Yoga gerade hip ist. Alleine üben Egal warum wir üben, es

Von |2019-10-07T11:31:54+02:00Oktober 7th, 2019|Kategorien: Achtsamkeit, Leben, Yoga|Tags: , , , , , , |0 Kommentare

Prana – Atmen ist mehr

Autorin: Susanne Schönmetz  • Lesezeit 4 Minuten • Prana - Atmen ist mehr. Der Umgang mit der Energie ist im Yoga ein Hauptanliegen. Im Yoga wird sie Prana genannt. Auch der Atem wird im Yoga Prana genannt. Doch Prana ist noch feiner als Luft. Es ist die Energie die das ganze Universum durchströmt, welche alle

Laufen lernen – yogisch inspiriert

Autorin: Susanne Schönmetz  • Lesezeit 5 Minuten • "Laufen lernen - yogisch inspiriert". Heute möchte ich von meinen Lauf-Erfahrungen berichten. Vor zwei Jahren besuchte ich einen Lauf-Kurs für Anfänger. Ich fühlte mich damals durch die Kurs-Ausschreibung angesprochen, da ich das Laufen bereits auf eigene Faust versucht hatte, aber immer schnell wieder aufgab. Fachfrau(-mann) muss her

Verabredung mit mir selbst

Autorin: Susanne Schönmetz  • Lesezeit 3 Minuten • Eine eigenständige spirituelle Praxis ist das Kernstück des Yogawegs. Doch leider ist es nicht immer einfach eine regelmäßige Yogapraxis in den Alltag zu integrieren. Man hat gute Vorsätze aber oft scheitert es an der Umsetzung. Mir geht es genauso. Es gibt vermeintlich immer etwas Wichtigeres zu tun

Von |2019-05-16T16:44:15+02:00April 29th, 2019|Kategorien: Achtsamkeit, Leben, Meditation & Wirkung, Yoga|0 Kommentare

Alles ist schwer – bevor es leicht ist

Autorin: Susanne Schönmetz  • Lesezeit 3 Minuten • Sieht man Fotos von Menschen die Yoga üben oder meditieren, dann sehen all diese Menschen in der Regel friedlich, entspannt und glücklich aus. So entsteht gerne die Erwartungshaltung, dass wir uns beim und nach dem Yoga besser fühlen müssen - völlig entspannt und ausgeglichen sind. In vielen